Warum wir den Zahlungsprozess verbessern

EstateGuru hat mehr als 40.000 Investoren und wir wachsen schnell. Unsere Investoren kommen aus vielen Ländern, die sehr unterschiedliche Regelungen zum Schutz von Privatanlegern und Anforderungen an die Dienstleister haben. Obwohl es für Crowdfunding noch keine europaweite Regulierung gibt, haben wir eine recht gute Vorstellung davon, was die beste Praxis ist und welche Anforderungen sich daraus ergeben werden:

  • Sichere und getrennte Aufbewahrung von Geldern
  • Geldbewegungen transparent und nachvollziehbar gestalten
  • AML/KYC-Verfahren befolgen
  • Absicherung von Zahlungen

Wenn wir uns näher mit den verschiedenen Bereichen der EstateGuru-Dienstleistungen befassen, kann man zwei Hauptbereiche erkennen, in denen wir uns als Branchenprimus behaupten:

  • Investitionen in Immobilienkredite – sowohl für private als auch institutionelle Investoren. Leichte Durchführbarkeit und gute Rentabilität von Investitionen.
  • Suche und Auswahl von Immobilienkrediten für die Plattform – Bereitstellung von Risiko-/Kreditmanagement, eines Berichtswesens, eines qualitativ hochwertigen Portfolios und Implementierung eines effektiven Schuldenmanagements.

Unser Hauptschwerpunkt liegt also auf Investitionen und Darlehen, aber es gibt noch einen dritten, unsichtbaren Teil – das Zahlungsmanagement

Dies ist der Teil des Geschäfts, der nach den höchsten Standards und auf operativ effiziente Weise durchgeführt werden muss. Wir haben jahrelang selbst in diesem Bereich gearbeitet, aber die sich ändernden Vorschriften (die LHV Bank wird nicht in allen Ländern von den Aufsichtsbehörden akzeptiert) und unsere Wachstumspläne haben uns dazu veranlasst, mit einem starken Partner in diesem Bereich zusammenzuarbeiten.

EstateGuru regte den Wechsel des Zahlungsdienstleisters an, um sowohl die Anforderungen, die sich aus den Richtlinien der Europäischen Union ergeben, als auch die nationalen Vorschriften, in unserem Fall vor allem in Deutschland, Finnland und Litauen, vollständig zu erfüllen. Da EstateGuru weder ein Zahlungsinstitut noch ein Zahlungsdienstleister ist, müssen wir einen Partner einsetzen, der über eine entsprechende Lizenz verfügt.

Nachdem wir mehrere Zahlungsanbieter unter dem Aspekt der Marktreife, der technologischen Fähigkeiten, des regulativen Know-Hows und der Geschäftsbedingungen untersucht hatten, haben wir uns letztlich für Lemonway, https://www.lemonway.com/en/, als primären Zahlungsdienstleister für EstateGuru entschieden. Dank Lemonway handeln wir im Einklang mit der PSD2-Regulierung und den lokalen Vorschriften der Länder, in denen EstateGuru tätig ist.

Erwartungen an den verbesserten Zahlungsprozess und Lemonway

Wir haben hohe Erwartungen an den Lemonway-Zahlungsdienst. Wir möchten Folgendes gewährleisten können:

  • Garantien für die Einhaltung von Vorschriften
  • Sichere Zahlungen
  • Schnelle und einfache Zahlungen durch viele Banken
  • Möglichkeit, andere Zahlungsmethoden über verfügbare Plugins hinzuzufügen (Karten, lokale Bankverbindungen usw.)
  • API-Schnittstelle mit hohem Durchsatz, vielfältigen Funktionen und sofortiger Einsetzbarkeit
  • Standardisierter Prozess für die Zahlungsverfolgung und verbesserte Automatisierung
  • Getrennte Bankkonten/virtuelle IBANs
  • Niedrige und vorhersehbare Servicekosten (sowohl für Investoren als auch für EstateGuru)
  • Sofortige KYC-Informationen
  • Wissensaustausch mit dem Dienstanbieter über lokale Vorschriften

Wie es funktioniert

EstateGuru besitzt ein Hauptkonto bei Lemonway. Unter diesem Hauptkonto werden spezielle Konten für Investoren und Kreditnehmer eingerichtet, die über die EstateGuru-Plattform verwaltet werden können. Anstatt Gelder und Zahlungen über ein gemeinsames EstateGuru-Konto laufen zu lassen, werden wir damit beginnen, alle Einlagen auf eigene Einzelkonten auszulagern – seien es die Einlagen von Investoren oder die Rückzahlungen von Kreditnehmern. Auf dem EstateGuru-Hauptkonto wird kein Geld aufbewahrt und darüber auch keine Überweisungen abgewickelt. Ihr EstateGuru-Investitions- & Darlehenskonto wird von den Geldbewegungen getrennt. Die Geldbewegungen werden nur über die EstateGuru-Plattform gesteuert. Mit Lemonway werden wir Folgenden Aufbau haben:

  • Virtuelles IBAN-Konto bei Lemonway (Wallet) für jeden Investor
  • Virtuelles IBAN-Konto bei Lemonway (Wallet) für jedes Darlehensprojekt
  • Transaktionen werden zwischen den Wallets durchgeführt
  • Abhebung vom persönlichen Konto
  • Auszahlung vom Darlehensprojektkonto direkt an den Notar oder den Darlehensnehmer
  • Rückzahlungen fließen auf das Darlehensprojektkonto
  • Rückzahlungsverteilung vom Darlehensprojektkonto auf Investorenkonten gemäß Zeitplan und anderen Vertragsbedingungen
  • EstateGuru-Boni und Cashbacks werden direkt auf Investorenkonten gezahlt
  • Im Falle von AML/KYC-Problemen können die Auswirkungen auf betroffene Konten beschränkt werden
  • Die Nutzung des Kontos erfolgt ausschließlich durch Prozessbefehle und über das System (keine menschliche Beteiligung)

Lemonway verwendet BNB Paribas als Hauptbank für die Aufbewahrung von Geldern.

Transparent und verantwortungsbewusst sein

Bei der Aufbewahrung und dem Transfer von Geldern ist das „Wie“ ebenso wichtig wie das „Was“. Einige Fälle aus jüngster Zeit im Bereich des Crowdfunding haben gezeigt, dass es Mechanismen geben muss, die sicherstellen, wie die Gelder im Falle von Management- oder Regulierungsproblemen geschützt werden. Durch die Verbesserung des Zahlungsprozesses und der verbesserten Aufbewahrung von Geldern bei EstateGuru, glauben wir, dass wir eine gute Investition in die Nachhaltigkeit und Vertrauenswürdigkeit des Dienstes getätigt haben.

Riivo Pilvik,

Leiter Produktentwicklung