INVESTOR STORIES – Wie EstateGuru Immobilienmärkte in Ländern wie Deutschland bereichern kann

insiderin investor story

Crowdinvesting ist eine wachsende Anlageklasse in Europa. Insbesondere im Immobilienbereich steigt das vermittelte Volumen seit Jahren stetig an. Gerade in Märkten wie Deutschland, wo in vielen Städten eine Knappheit an Wohnraum herrscht, kann die Schwarmfinanzierung daher eine Bereicherung sein.

Kurz über uns

Wir sind Antonio und Dennis, beide Unternehmer und Investoren. Wir kommen aus den Bereichen Consulting (Antonio) und Accounting – also Steuern und Bilanzierung (Dennis) und konnten schon bei einigen Unternehmen aus dem Finanzbereich international Erfahrungen sammeln. Zu unseren Investments zählen unter anderem Aktien, Anleihen, Derivate, Crowdinvesting, P2P-Kredite und mehr. Für unsere Investments nutzen wir ein risikoorientiertes Datenbanksystem. Denn Risiken sollten immer im Auge behalten werden.

In unserem Podcast und Finanzblog (Capital Insider) thematisieren wir Investment-Ideen, Fintechs und Risikomanagement – mit möglichst interessantem Insider-Wissen. Dazu laden wir gerne auch interessante Personen zum Podcast ein. Wie zuletzt Nicola Picone, den Country Manager Deutschland von EstateGuru. Mehr dazu am Ende dieses Beitrags.

Das ist ein Hobby, was uns Spaß macht, denn von dem Austausch mit vielen interessanten Personen profitieren nicht nur wir, sondern besonders unsere Leser und Zuhörer.

Unsere bisherigen Erfahrungen mit EstateGuru

Wir sind seit 2019 Investoren bei EstateGuru. Bei unseren Investments sind wir generell sehr auf unser Risikomanagement bedacht. Was uns bei EstateGuru gefällt ist, dass schon ab sehr kleinen Beträgen ein recht breites Portfolio aus immobilienbesicherten Darlehen aufgebaut werden kann. Wir finden den baltischen Immobilienmarkt sehr spannend. Aber inzwischen bietet EstateGuru auch europaweit viele spannende Projekte an, unter anderem in Finnland und Spanien sowie jetzt auch in Deutschland. Viele Darlehen sind dabei erstrangig besichert. Das sehen wir sehr positiv. Auch in der Coronakrise hat sich die Plattform aus unserer Sicht gut geschlagen. Die Zahlungsverzögerungen hielten sich bisher in Grenzen und einen Kapitalverlust für Investoren gab es insgesamt noch bei keinem Darlehen. Das ist erstaunlich gut. Wir kalkulieren bei unseren Anlagen immer eine gewisse Ausfallquote mit ein, alles andere wäre vermutlich sehr naiv. Aber gerade hier hat uns die Plattform bisher positiv überrascht. Macht gerne so weiter, EstateGuru!

Sehr gut finden wir, dass auch regelmäßig über das gesamte Kreditportfolio berichtet wird und diverse Statistiken zur Verfügung gestellt werden. Zum Beispiel hier: https://blog.estateguru.co/de/ueberblick-ueber-das-kreditportfolio-februar-2021/

Die Herausforderungen auf dem deutschen Immobilienmarkt

Der Immobilienmarkt ist nach unseren Erfahrungen ein sehr herausfordernder. Wer sich in den letzten Jahren mit dem deutschen Markt beschäftigt hat, der weiß, dass die Immobilienpreise in den meisten Städten teilweise deutlich gestiegen sind. Eine Vielzahl von Gründen hat hierzu beigetragen. Neben den ständig sinkenden Zinsen für die Immobilienfinanzierung waren auch Punkte, wie der demografische Wandel, steigende Beschäftigung und Einkommen sowie Anlageknappheit Gründe für die Preisanstiege. Eine zentrale und auch soziale Herausforderung ist in Deutschland das sehr knappe Angebot an bezahlbaren Mieten und Immobilien. Daran haben bisher auch gesetzliche Änderungen wie Mietpreisbremsen wenig ändern können. Hier hat man den Eindruck, die Maßnahmen gehen an der Realität und den eigentlichen Erfordernissen etwas vorbei. Denn was wohl die effektivste Lösung sein könnte: Mehr Angebot. Das können neben Neubau auch Sanierungen oder Umnutzung (von Gewerbe zu privatem Wohnen) sein. Denn ein größeres Angebot kann auch zu mehr bezahlbarem Wohnraum beitragen und vielleicht auch den Preisanstieg bremsen.

Umso spannender, dass nun auch EstateGuru in den deutschen Markt eintreten wird.

Wie kann EstateGuru zur Lösung der Probleme beitragen?

Die Schaffung neuen Wohnraums ist natürlich kapitalintensiv. Projektentwickler benötigen zum Teil in relativ kurzer Zeit eine große Menge an Kapital. Aus unserer bisherigen Erfahrung mit EstateGuru wissen wir, dass ein zentraler Punkt deren Schnelligkeit ist, eine Finanzierung zur Verfügung zu stellen. Daher kann dies auch für deutsche Projekte durchaus eine gute Lösung sein. Denkbar ist ebenfalls, dass EstateGuru zusammen mit anderen Finanzierungsanbietern ein Projekt finanziert. So oder so, wenn solche Projekte dazu beitragen, dass mehr bezahlbarer Wohnraum in Deutschland geschaffen wird, profitieren wir alle davon. Egal ob als Eigentümer oder Mieter. Schade wäre es nur, wenn Projekte erst gar nicht begonnen werden, weil es bereits an der Finanzierung scheitert.

EstateGuru finanziert natürlich nicht nur Entwicklungsprojekte oder Überbrückungen, sondern auch Unternehmen, das sei hierzu noch hinsichtlich der Vollständigkeit erwähnt.

Es ist klar, dass die Schwarmfinanzierung in Europa (also das sogenannte Crowdinvesting oder Crowdfunding) noch einen relativ kleinen Teil des gesamten Finanzierungsvolumens ausmacht. Aber der Bereich wächst weiter kräftig. Als wir anfingen im Bereich Immobilien-Crowdinvesting in Deutschland zu investieren, lag das vermittelte Volumen noch bei gerade mal 40,8 Millionen Euro. Das war 2016. Bereits 2018 lag das Volumen bereits bei über 210 Millionen Euro! Und auch weiterhin ist eine steigende Tendenz, nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa zu beobachten.

Podcast: EstateGuru in Deutschland – wie läuft es?

Als Investoren bei EstateGuru hat uns interessiert, wie der Start in Deutschland Ende 2020 verlaufen ist. Was waren die Herausforderungen? Wie sieht der typische Kreditnehmer in Deutschland aus? Welche Pläne gibt es für die Zukunft? Dazu haben wir Nicola Picone, Country Manager Deutschland interviewt. 

Zu hören gibt es das Interview im Podcast „InsideR In – Wirtschaft & Finanzen.Mittendrin“ unter anderem auf Spotify, iTunes, Deezer, Amazon Music oder hier.

Nicola konnte uns dabei in seiner sehr freundlichen Art interessante Einblicke geben. Den gerade in regulierten Märkten ist für die Darlehensvergabe eine entsprechende Lizenz bzw. Genehmigung notwendig, aber auch aufwendig. EstateGuru hat diese Hürde genommen und blickt hierbei voller Elan in die Zukunft. Das war zumindest der Eindruck.