Investieren in Estland. Warum gerade Estland?

How to invest in Estonia

Estland stellt eine attraktive Investitionsmöglichkeit dar, sowohl für die Einwohner dieses kleinen baltischen Landes als auch für Ausländer, die eine stabile Investition mit attraktiven Renditen suchen.

Estland gehört durchweg zu den Top-Ländern für Humankapital, digitale Infrastruktur und Einfachheit der Geschäftstätigkeit, wodurch es viele Möglichkeiten für den potentiellen Investor bietet.

Institutionelle Investoren können in der gut etablierten IT- und digitalen Dienstleistungsbranche des Landes sowie an der florierenden Börse viele spannende Unternehmen finden, während Privatinvestoren eine große Auswahl an Möglichkeiten haben, ein kleines Start-Up-Unternehmen zu unterstützen oder indirekt in eines der vielen florierenden FinTech-Unternehmen des Landes zu investieren.

Hier geben wir einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die möglichen Chancen mit dem Fokus auf private Investitionen.

Die Gesetzgebung

Als Vollmitglied der Europäischen Union steht das estnische Recht im Einklang mit dem der anderen Länder der Eurozone. Tatsächlich gilt Estland laut dem Transparency International Corruption Perceptions Index 2018 als das transparenteste und am wenigsten korrupte Land aller mittel- und osteuropäischen Länder (CEE), wobei es weltweit auf Platz 18 rangiert.

Die estnische Regierung prüft oder verhindert ausländische Investitionen in keiner Weise, obwohl in sensiblen Sektoren wie dem Bergbau und dem Energiesektor Beschränkungen für privates Beteiligungskapital bestehen.

Steuerpolitisch setzt Estland auf klare Prinzipien, unter welchen Einfachheit, eine breite Bemessungsgrundlage und niedrige Steuersätze verstanden werden.

1994 führte das Land einen pauschalen Einkommensteuersatz von 20 % ein, der sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen gilt.

Einzelpersonen müssen jedes Jahr ihre Steuern erklären und auf alle Einkünfte wird eine Einkommensteuer von 20 % erhoben. Die ersten 500 € sind steuerfrei, wenn das Einkommen weniger als 14.400 € pro Jahr beträgt. Liegt es zwischen 14.400 und 25.200 €, sinkt das steuerfreie Einkommen von 500 € auf 0 € linear ab.

Investoren sollten in Erwägung ziehen, ein Unternehmen in Estland zu registrieren, da alle nicht ausgeschütteten Unternehmensgewinne steuerfrei sind. Diese Befreiung gilt sowohl für aktive (z. B. Handel) als auch für passive (z. B. Dividenden, Zinsen, Lizenzgebühren) Einkünfte sowie für Veräußerungsgewinne aus dem Verkauf aller Arten von Vermögenswerten, einschließlich Aktien, Wertpapieren und Immobilien.

Wenn Sie als Unternehmen 1.000 € investieren und während des Jahres 120 € an Zinsen verdienen, müssen Sie keine Steuern auf Ihre Einkünfte zahlen, falls Sie diese Mittel nicht auf Ihr Bankkonto überweisen. Die Steuerpflicht besteht erst, wenn Sie das Geld von Ihrem Anlegerkonto abheben.

Die Start-Up-Szene

Estland ist ein Paradies für Neugründungen, weil die Regierung aktiv die Gründung von Unternehmen fördert und viele der Hindernisse beseitigt, mit denen kleine, technologieorientierte Unternehmen in anderen Ländern konfrontiert werden. Egal, ob Sie Ihre eigene Firma gründen oder in die Idee einer anderen investieren möchten – Estland steckt voller Möglichkeiten. Für ein Land mit nur 1,3 Mio. Einwohnern hat es eine enorme Wirtschaftskraft in diesem Bereich und ist sogar nach Großbritannien das zweitgrößte Land, wenn es um Investitionen in Unternehmensgründungen pro Kopf geht.

In Estland sind über 550 junge Unternehmen aktiv und es fällt einem leicht, diejenigen ausfindig zu machen, die auf der Suche nach Investitionen sind. Natürlich sind Unternehmensgründungen von Natur aus ein spekulatives Unterfangen und es kann Jahre dauern, bis sie Gewinne erzielen, aber frühe Investoren von Transferwise, Bolt, Pipedrive, Verriff usw. wurden für ihr Vertrauen in diese Unternehmen reichlich belohnt.

Neben den genannten Vorteilen ist es auch unglaublich einfach, ein eigenes Start-Up zu gründen. Sie werden eine unterstützende und kompetente Gemeinschaft finden, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht. Das Land bietet sogar ein spezielles Start-Up-Visum an, um Gründern aus Nicht-EU-Ländern zu helfen.

Die rechtliche Seite der Gründung ist ebenso schnell erledigt. Sie kann online durchgeführt werden, dauert etwa 15 Minuten und kostet nur 190 €. Gründungsanträge werden in der Regel innerhalb von 24 Stunden genehmigt.

Traditionelle Investitionen 

Estland ist eine Drehscheibe für Finanzdienstleistungen, IT, Forschung und Entwicklung sowie Unternehmens- und Bankdienstleistungen, wobei viele internationale Unternehmen aufgrund des unternehmensfreundlichen Steuersystems und der hoch gebildeten Bevölkerung das Land als ihren europäischen Sitz wählen.

Estland hat auch eine eigene Börse – die Nasdaq Baltic Stock Exchange, die im Laufe ihrer Geschichte eine bemerkenswerte Entwicklung gezeigt hat. Sie wurde 1996 als TALSE (Tallinn Stock Exchange) gegründet, 2008 umbenannt und hat seit 1996 eine jährliche Rendite von 12,5 % erzielt.

Während die Nasdaq Baltic Stock Exchange im globalen Vergleich klein erscheinen mag, gibt es für den einzelnen Investor viele Möglichkeiten, sehr gute Renditen zu erzielen.

Grundstücke und Immobilien

Der estnische Immobilienmarkt beruhigt sich derzeit von einem ziemlichen Boom, aber trotzdem stellt er immer noch eine gute Investition dar, wenn Sie Ihre Analyse gewissenhaft durchführen. Da die Wirtschaft wächst und die Bevölkerung immer wohlhabender wird, besteht ein großer Bedarf an modernisiertem Wohnungsbestand und neuen Büroflächen.

Ist die Direktinvestition für Sie interessant, kommt die Eröffnung eines estnischen e-Wohnsitzes für Sie in Frage, da Sie dann ein lokales Bankkonto eröffnen können, was die gesamte Transaktion sehr viel einfacher macht. Der e-Wohnsitz ermöglicht es Ihnen auch, eine lokale Firma zu eröffnen, um Ihr aufstrebendes Immobilienimperium zu verwalten. Obwohl die Immobilienpreise viel niedriger sind als in einigen westeuropäischen Ländern, werden Sie dennoch eine große Geldsumme benötigen. Überlegen Sie sich, ob Sie in diese traditionell sichere und stabile Anlageklasse durch eine der vielen Immobilien-Crowdlending einsteigen, die in Estland tätig sind. Die Eintrittsbarriere ist viel niedriger und erlaubt Ihnen, die Vorteile des Immobilienmarktes zu nutzen, ohne Ihr Konto zu sehr angreifen zu müssen. Mehr zum Einstieg in diesen Anlagetyp lesen Sie im unteren Abschnitt über alternative Investitionen.

Alternative Investitionen

Dies ist der Bereich, in dem Estland wahrscheinlich den größten Nutzen für normale Investoren bietet, die klein anfangen möchten oder nur über einen kleinen Kapitalstock verfügen.

Estland ist eines der wenigen EU-Länder, das Krypto-Währungsbörsen reguliert und dadurch zu einer Drehscheibe sowohl für Krypto- als auch für andere Blockchain-Assets geworden. Während dies eine äußerst volatile Branche mit unvorhersehbaren Bewegungen bleibt, dient die strenge Regulierung dem Schutz der Nutzer von konformen Plattformen und hilft bei der Durchsetzung von Anti-Geldwäsche-Gesetzen.

Die Crowdinvesting- oder Crowdfunding-Szene boomt ebenfalls und die Anleger haben auch dort die Qual der Wahl. Peer-to-Peer-Konsumentenkredite, -Geschäftskredite und -Immobilienkredite bieten allesamt hohe Renditen, sind aber auch von Zahungsausfällen und Kapitalverlusten betroffen. Falls Sie sich dafür entscheiden, in diesem Bereich zu investieren, empfehlen wir Ihnen, eine Plattform zu wählen, die Kredite im Vorhinein absichert, sei es durch eine allgemeine Sicherheitsleistung oder, noch besser, eine Hypothek auf die Immobilie oder das Entwicklungsprojekt. Auf die Gefahr hin, dass wir uns in Eigenlob ergehen, vergibt bspw. EstateGuru nur Darlehen gegen eine Hypothek und hat in sechs Betriebsjahren immer noch keinen einzigen Kapitalverlust erlebt.

Weitere Informationen:

Wie man ohne Geld in Immobilien investiert

Überblick über den baltischen Immobilienmarkt

EstateGuru’s Investitionen starten bereits ab 50 € und für Investoren entstehen keine Gebühren. Melden Sie sich noch heute an und beginnen Sie, Ihre Zukunft abzusichern – estateguru.co

Alle Investitionen, einschließlich Immobilien, sind spekulativer Natur und beinhalten ein erhebliches Verlustrisiko. Wir ermutigen unsere Investoren, sorgfältig zu investieren. Wir empfehlen Investoren auch, sich persönlich von einem professionellen Anlageberater beraten zu lassen und unabhängige Untersuchungen durchzuführen, bevor sie aufgrund von Informationen handeln, die wir veröffentlichen.