Immobilienvermietung vs. REITs vs. Real Estate Crowdlending

property-investing-REIT-crowdlending

Die beiden bequemsten Möglichkeiten für Immobilieninvestitionen sind zweifellos das Immobilien-Crowdlending und die REITs, aber wie schneiden diese im Vergleich zu einer Investition in eine Mietimmobilie ab?

Für beide oben genannten Arten gibt es Vor- und Nachteile, aber eine gute Mischung aus beiden bringt oft bessere Ergebnisse.

Personen, die bereits in physische Immobilien investiert haben, wissen um die damit einhergehende Komplexität und den eventuell hohen Zeitaufwand.

Auf dem Papier sieht die Investition in Mietimmobilien recht einfach aus. 

  1. Kaufen Sie eine Immobilie in gutem Zustand und in einer guten Gegend.
  2. Versuchen Sie, den Preis zu verhandeln.
  3. Polieren Sie die Wohnung optisch auf, falls Sie zu verwohnt ist – das sog. “Home Staging”.

Jetzt können Sie sich auf die Suche nach dem Traummieter begeben.

Aber das funktioniert nicht immer so einfach.

In besseren Lagen sind die Preise durchweg hoch.

Sie können nicht zu Ihrem Wunschpreis kaufen, und es kann sein, dass Sie am Ende zu viele Schulden machen.

Auch die unvorhergesehenen Ausgaben können Ihren Traum schnell in einen Alptraum verwandeln.

Ihr Traummieter verliert seinen Job und vermietet Ihr Haus heimlich an Graffiti-Künstler.

Kurz gesagt: Es ist kein Zuckerschlecken, auf sich allein gestellt in physisches Eigentum zu investieren.

Hinzu kommen die Steuern, die Sie beim Kauf, beim Halten, bei der Miete und sogar beim Verkauf der Immobilie zahlen müssen.

Lassen Sie uns also die beiden indirekten und effektivsten Wege analysieren, um in Immobilien zu investieren. Lassen Sie uns herausfinden, ob es möglich ist, den Ärger zu vermeiden und die Rendite zu erhöhen.

Beginnen wir mit REITs

Einer der größten Vorteile von Investitionen über Real Estate Investment Trusts ist, dass Sie indirekt in Immobilien investieren, obwohl Sie selbst keine Immobilien besitzen. 

REITs können Investitionen in sehr spezifischen Sektoren darstellen, da die meisten REITs auf sehr klar definierte Anlagebereiche spezialisiert sind.

Die Investition in REITs ist jedoch der Investition in Fonds und ETFs sehr ähnlich. Beide werden an der Börse gehandelt.

Um die Volatilität einer Investition in REITs zu verringern, ist es eine gute Praxis, Ihr Kapital auf mehrere verschiedene REITs zu verteilen. 

Diese Fonds sind in der Regel an den größten Finanzmärkten der Welt notiert, und US-REITs gehören zu den größten und attraktivsten für Anleger.

Ein REIT kann sich auf Büros, Geschäfte, Krankenhäuser, Pflegeheime, Datenbankserver, Eigentumswohnungen – auf alle möglichen Bereiche – konzentrieren.

Crowdfunding und Crowdlending sind noch interessanter

Bei Crowdinvesting in Immobilien handelt es sich um eine viel neuere Entwicklung als REITs. 

REITs gibt es seit Jahrzehnten; Crowdfunding, wie wir es heute kennen, ist nur etwa 10 Jahre alt.

Es lässt sich leicht vorhersagen, dass wir in nicht allzu ferner Zukunft eine enorme Ausweitung dieses Investitionsmodells erleben werden. Der Grund dafür ist, dass Crowdlending- und Crowdfunding-Plattformen die Möglichkeiten sowohl für Investoren als auch für Immobilienentwicklungsgesellschaften erheblich vereinfachen und erweitern. Im Grunde genommen können alle Beteiligten profitieren, und all dies wird wahrscheinlich große Mengen an Kapital in den Sektor verlagern.

Um im Immobilien-Crowdfunding-Bereich zu investieren, benötigt man nur eine kleine Menge an Kapital. Dies ist die größte Hürde, die durch dieses neue Modell genommen wurde.

Wann ist es besser, in Immobilien-Crowdfunding statt in REITs zu investieren?

Der erste Unterschied besteht darin, dass REITs eine viel geringere direkte Beteiligung bieten, also potenziell weniger Transparenz. 

Außerdem beeinflusst der allgemeine Markttrend die REIT-Werte.

Im Falle des Immobilien-Crowdlending ist der von Ihnen finanzierte Kredit sehr spezifisch festgelegt.

Wenn man einen Immobilienkredit finanziert, ist genau definiert, wofür das Geld verwendet wird, wie und wann man sein Geld zurückerhält. Es wird immer sehr klar kommuniziert, welche Immobilien das Geschäft absichern und welchen Zinssatz man dafür bekommt. Kurz gesagt, alles ist sehr vorhersehbar, abgesehen von möglichen Komplikationen.

Selbst im Falle von Komplikationen und Verzögerungen wird in geordneter Weise der Ablauf definiert und kommuniziert. 

Strafen für verspätete Zahlungen sind oft Vertragsbestandteil und ein eventueller Inkassoprozess ist immer sofort einleitbar. Im schlimmsten Fall wird das Grundstück selbst zum Verkauf angeboten, sodass die Investoren in die Lage versetzt werden, das gesamte oder den größten Teil des in das spezifische Projekt investierten Kapitals zurückzuerhalten.

Die Volatilität von Crowdlending-Investitionen 

Die Volatilität ist auch sehr gering, wenn im Immobilien-Crowdlending investiert wird. Tatsächlich kann Crowdfunding eine gute Möglichkeit darstellen, die Gesamtvolatilität eines ausgewogenen Portfolios zu reduzieren. 

Crowdlending agiert fast vollständig von den Markttrends abgekoppelt und folgt einer anderen Dynamik als physische Immobilien. Darüber hinaus kann das Immobilien-Crowdfunding Projekte in vielen verschiedenen Ländern umfassen, wodurch das geografische Risiko eines einzelnen Gebietes gemindert wird.

Es ist klar, dass neue Immobilientrends viele der alten Gewissheiten verändern können, an die wir uns bereits gewöhnt haben.

Die Heimarbeit ist gekommen, um zu bleiben. Sie ist eindeutig keine vorübergehende Modeerscheinung. Viele Menschen werden nicht mehr für ihre Arbeit ins Büro zurückkehren, und da sie ihren Wohnort frei wählen können, könnten sie leicht in weniger zentrale und kostengünstigere Gegenden abwandern.

Der Immobiliensektor wird wahrscheinlich aus verschiedenen Gründen zu einem der Sektoren, die am meisten von dieser historischen Phase profitieren werden. Einer davon ist, dass die niedrigen Zinssätze noch lange Zeit auf ihrem Niveau bleiben könnten und daher Hypotheken für die Käufer weiterhin ein gutes Werkzeug sind. Ein weiterer Grund ist, dass das erste Haus – das Eigenheim, in dem man lebt – heute als ein noch wertvolleres Gut angesehen wird als zuvor. Es ist der Ort, an dem wir mehr wertvolle Zeit verbringen und in vielen Fällen auch der Ort, von dem aus wir arbeiten können.

Immobilien sind historisch gesehen die sicherste Anlageklasse, und alles deutet darauf hin, dass dies auch so bleiben wird.
Dies ist ein Gastbeitrag von Revenue Land, einem Blog, der wertvolle Informationen für Do-it-yourself-Investoren bereitstellt. Lesen Sie hier dessen großartige Rezension von EstateGuru.

Alle Investitionen, einschließlich Immobilien, sind spekulativer Natur und beinhalten ein erhebliches Verlustrisiko. Wir ermutigen unsere Investoren, sorgfältig zu investieren. Wir empfehlen Anlegern auch, sich persönlich von einem professionellen Anlageberater beraten zu lassen und unabhängige Analysen durchzuführen, bevor sie auf der Grundlage unserer veröffentlichten Informationen handeln.